GT6M - Zwickau

  ► GT6M
Hersteller ASN / AEG
Spurweite 1000 mm
Lieferzeitraum 05.1993 - 04.1994
Anzahl gelieferter Wagen 12
Betriebsnummern 901-912
Traktionen GT6M
Bestand
  1995 2000 2005 2010 2015
GT6M 12 12 12 12 12

05-06/1992 - 12 GT6M für insgesamt 40 Mio. DM (ca. 3,3 Mio DM pro Wagen) bestellt.
28.05.1993 - Anlieferung GT6M # 901
10. oder 13.09.1993 - GT6M # 903 in Frankfurt (Oder) - 15 oder 18 Tage
28.09.1993 - GT6M # 903 in Cottbus - 2 Tage
30.09.1993 - GT6M # 903 zurück im Herstellerwerk in Nürnberg
02-04/1994 - Anlieferung GT6M 902-912
04.03.1994 - Erster GT6M im Fahrgasteinsatz. Wegen kleinerer technischer Mängel waren auf dem Kurs 14 der SL 1 (Hauptbahnhof - Eckersbach) die Tw 901 und 910 wechselweise eingesetzt. Bereits bis Ende März wurde die Mehrzahl der 7 Kurse (Mo-Fr) der SL 1 mit GT6M befahren. Bis Mitte April waren folgende Fahrzeuge einsatzfähig: 901-903, 909-912.
05/1994 - Wegen einer Entgleisung mussten alle 12 Niederflurwagen vorerst wieder außer Dienst gestellt werden, bis die Ursache genau bekannt und der oder die Fehler behoben sind. Der Verkehrsbetrieb rechnet mit dem Wiedereinsatz etwa Ende Mai / Anfang Juni, jedoch traten bei einer Probefahrt Mitte Mai in Richtung Städtisches Klinikum wieder größere Mängel auf.
19.05.1994 - GT6M 905 in Mainz - da keine Mittel für eine vorzeitige Streckenanpassung des Hechtsheimer Streckenabschnitt zur Verfügung standen, konnte der Wagen nur statisch auf dem Schillerplatz gezeigt werden.
25.05.1994 - GT6M 905 zurück nach Zwickau
Ende 1994 absolvierte GT6M 910 nach Umbau der Drehgestelle umfangreiche Probefahrten. Die Drehgestelle von vorerst weiteren 9 Fahrzeugen werden bis Februar 1995 umgebaut.
Nachdem seit 14.04.1995 die ersten 3 Niederflur-Tw. vom Typ GT6M wieder im Einsatz sind, folgten bis Juni weitere 8 Fahrzeuge.
GT6M 901 befindet sich derzeit (Mitte August) in Jena, während Tw 905 noch nicht umgebaut wurde und noch als Beweisstück bis Ende des Jahres abgestellt bleibt.
Zwischen 3. September und 16. Dezember 1999 sind alle Triebwagen des Typs GT6M mit IBIS2-Bordrechnern ausgerüstet worden. Der Bordcomputer wird für die fahrzeugbeeinflusste Vorrangschaltung der Sicherungssignale an Straßenquerungen über Datenfunk benötigt.
Am 31. Januar 2006 kollidierte der GT6M 902 mit einem LKW. Nach der Unfallinstandsetzung bei der IFTEC in Heiterblick, wurde der GT6M 902 in der Nacht vom 30. zum 31. Juli 2007 im Betriebshof Schlachthofstr. angeliefert und kam ab dem 15. August 2007 wieder in den Fahrgasteinsatz.

Text-Quellen:
Blickpunkt Straßenbahn: 1/1990 - 12/2006

© 2005 - 2017 Chris