Bombardier - FLEXITY Classic

Halle (Saale)

  ► MGT-K ► MGTK2
Hersteller Bombardier Bombardier
Spurweite 1000 mm 1000 mm
Lieferzeitraum 2004 - 2005 02.2013 - 2013
Anzahl gelieferter Wagen 30 12
Betriebsnummern 661-690 691-702
Traktionen MGT-K, MGT-K+MGT-K, MGT-K+MGT-K2 (seit 02.2014) MGT-K2, MGT-K2+MGT-K2, MGT-K+MGT-K2 (seit 02.2014)
Bestand
  2005 2010 2014
MGT-K 30 30 30
MGTK2 - - 12

Bombardier hat von der HAVAG den Auftrag über die Lieferung von 30 Nf-Tw der Serie LF2000 erhalten. Der Vertragswert beträgt 46 Millionen Euro. Die Fahrzeuge sollen zwischen Ende 2003 und Ende 2005 geliefert werden. Bombardier in Bautzen ist verantwortlich für Entwicklung und Produktion der Fahrzeuge, Bombardier in Mannheim liefert die elektrische Ausrüstung.
Der erste von 30 MGT-K traf am 05.04.2004 in Halle ein. Im Gegensatz zu den in Dessau eingesetzten Fahrzeugen werden die Wagen für Halle als Zweirichtungswagen mit nur einem Führerstand geliefert. Ihr Einsatz kann in Heck-an-Heck- bzw. Doppeltraktionen erfolgen.
Am 12.05. erfolgten erste Erprobungen der Fahrzeuge in Doppeltraktion.
Am 10. Juli 2004 fand der HAVAG-Citytag zum 10. mal statt. Höhepunkt dieser Veranstaltung war die Vorstellung des neuen Niederflurtyps MGT-K. Am 16. Dezember 2005 traf der letzte MGT-K in Halle ein.

Mitte November 2010 erhielt Bombardier von der HAVAG den Auftrag über die Lieferung von 12 Niederflur-Straßenbahnen des Typs FLEXITY Classic. Der Vertrag hat ein Volumen von 29 Millionen Euro und enthält eine Option über vier weitere Bahnen. Die Auslieferung der Fahrzeuge ist zwischen Juli 2012 und Januar 2013 geplant.

Am 28. Februar 2013 traf der erste MGT-K2 per Tieflader aus dem Bombardier-Werk Bautzen in Halle ein. Im Rahmen eines Tages der offenen Tür wurden am 1. Juni 2013 die ersten sechs Wagen in Betrieb genommen. Am 18. Juli 2013 traf der 12. und letzte MGT-K2 in Halle ein.
Am 05. Februar 2014 waren erstmals zwei gemischte MGT-K Traktionen (MGT-K1+MGT-K2) im Linieneinsatz. Für einige Tage verkehrten die Doppeltraktionen 666-695 und 665-696.

Text-Quellen:
Blickpunkt Straßenbahn: 1/1990 - 6/2013

© 2005 - 2015 Chris